Duo-Teamcup Chemnitz 2021

Trotz hochsommerlicher Temperaturen und Ferienzeit fanden sich am gestrigen Samstag, dem 21.08.2021, 28 Spieler und somit 14 Teams im Gehörlosenzentrum Chemnitz ein, um den nun bereits 9. Duo-Teamcup auszutragen. Ein besonderes Format mit reichlich Abwechslung und der Spannung, die eigentliche Einzelherausforderung Poker mal nicht alleine anzugehen. Wer sollte sich dieses Mal die Gravur auf dem stattlichen Wanderpokal sichern?

Ein Team bestand aus zwei Spielern, die erstmalig auch mit einem Teamnamen antraten, welche mehr oder weniger kreativ gewählt wurden. Diese zwei Spieler starteten mit 30tausend Startchips in zwei getrennten Heats und spielten 8 Level, bevor die Stacks dann zusammenaddiert wurden und jedes Team unabhängig vom Ausgang der ersten 8 Level noch einmal 25tausend Chips erhielt. Ab Level 9 spielten die Teampartner jeweils abwechselnd ein Level und konnten dabei 2 Zeitchips für Beratungen in kniffligen Situationen nutzen. Da diese am Final Table wieder aufgestockt wurden und es viele schwierige Entscheidungen zu treffen galt, fanden diese auch reichlich Anwendung.

Die besten Einzelspieler nach 8 Leveln waren Grit Steiger (158,3k), Andrè Kreutzer (117,2k), Dr. Klaus Dietze (92,8k) und Andreas Kulpe mit 78,6k gesammelten Chips. Der Chipcount (zusammenaddierte Stacks + 25.000) sah nach 8 zwanzigminütigen Leveln folgendermaßen aus:

 

  1. Grit Steiger/ Andreas Kulpe (Team „Chemnitz 2“) 261.900

  2. Andrè Kreutzer/ Jan-Kai Thiemer (Team „Grindmaster) 175.300

  3. Dr.Klaus Dietze/ Benjamnin Behrens (Team „Harmonie“) 154.000

  4. Uwe Ziermaier/ Mike Gusko (Team “ Chemnitz 3″) 107.400

  5. Ina Schöne/ Sven Große (Team “ Poker Friends“) 98.500

  6. Janine Skaba/ Marcel Heinz (Team “ Eiskalte Ofenkartoffeln“) 95.500

  7. Dietmar Raubold/ Uwe Bonkatz (Team „RB“) 86.800

  8. Karl Hollerung/ Andreas Waldera (Team „HalEf“) 86.400

  9. Ansgar Ziermaier/ Patrick Grodd (Team „Das Grauen“) 85.000

10. Bernd Metschke/ Viktor Schell (Team „Chemnitz 1“) 80.800

11. Angela Jauß/ Nicole Helbig (Team „Eili-Girls“) 77.400

12. Enrico Opitz/ Ingo Krüger (Team „ABGötter“) 74.800

13. Anett Lenz/ Dirk Lenz (Team „Frühling“) 53.500

14. Serghei Gvozdovschi/ Aivars Zipalo (Team „Inkasso Moskau“) 52.200

 

Mit diesem Zwischenstand ging es bei Blinds 800/1600/1600 Big Blind-Ante in Level 9, ab welchem die Teampartner nun abwechselnd jeweils ein Level spielten und mit 33 bis 164 Big Blinds auch noch alle mehr als ausreichend Spielraum hatten. So war dann auch ein übler Suckout nötig, um für den ersten Seat open zu sorgen. Dabei erwischte es das Duo „Poker Friends“, die nach der Zusammenlegung noch aussichtsreich auf Platz 5 lagen. Am Turn bekamen sie alle Chips mit einem Full House in die Mitte – das berühmt berüchtigte Ace on the River machte ihren Gegnern allerdings das bessere Full House und bescherte Ina Schöne & Sven Große einen Platz an der Rail.

Dorthin folgten ihnen danach noch vor Erreichen des 8-handed Final Tables auch die Teams „Das Grauen“, „ABGötter“, „Chemnitz 3“, „HalEf“ und „RB“. Am spannenden & hart umkämpften Finaltisch gab es auf den Plätzen 8 bis 4 folgende Platzierungen:

 

8. Serghei Gvozdovschi/ Aivars Zipalo (Team „Inkasso Moskau“)

7. Anett Lenz/ Dirk Lenz (Team „Frühling“)

6. Angela Jauß/ Nicole Helbig (Team „Eili-Girls“)

5. Dr.Klaus Dietze/ Benjamnin Behrens (Team „Harmonie“)

4. Bernd Metschke/ Viktor Schell (Team „Chemnitz 1“)

 

Damit standen mit Andrè Kreutzer/Jan-Kai Thiemer (Team „Grindmaster), Janine Skaba/Marcel Heinz (Team „Eiskalte Ofenkartoffeln“) und Grit Steiger/Andreas Kulpe (Team „Chemnitz 2“) die letzten drei verbliebenen Duos fest. Platz 3 ging nach einem guten Turnier an das Duo Andrè Kreutzer (Chemnitz) & Jan-Kai Thiemer (Frankenberg).

Das Heads up schien eine eindeutige und relativ schnelle Angelegenheit zu werden. Das Team „Eiskalte Ofenkartoffeln“ konnte nur noch 110k Chips vor sich stapeln, während das Team „Chemnitz 2“ einen stolzen 1,4 Millionen Chip-Stack ihr eigen nannte. Aber die beiden Dresdner Ofenkartoffeln kämpften und hätten in der letzten Hand des Tages sogar den Chiplead übernommen. Hätten – denn ein etwas zweifelhafter Gutshot-Call auf den All in Move am Flop von Janine Skaba beendete das Turnier, da am River die Queen für die Straße von Team „Chemnitz 2“ einschlug. Nichts desto trotz ein verdienter Sieg für Grit Steiger (Flöha) & Andreas Kulpe (Werdau), hatten diese doch auch schon bei der Zusammenlegung den deutlichen Chiplead. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Quelle: Poker-Bundesliga


Bezirksmeisterschaft Magdeburg 2020

Uwe Ziermaier sichert sich den Premierentitel

Obwohl relativ kurzfristig ins Programm genommen, fand die Premiere der Bezirksmeisterschaft Magdeburg am gestrigen Samstag, dem 29.08.2020, sehr guten Anklang. Erfreuliche 35 Teilnehmer fanden sich im Leipziger Fairplay im Falstaff zusammen und sollten ein sehr gutklassiges Turnier ausspielen.

Mit 50.000 Startchips sehr deep ausgestattet erwischte es Eduard Tschernin aus Halle trotzdem bereits im ersten Level! Sein Tisch war mit Abstand der Aktivste und so mussten dort auch David Hildesheim, Holger Dorian und Dietmar Raubold noch vor der ersten Pause ihren Stuhl räumen. Auch Frank „knueppel“ Stockhaus und Julian Jancar standen zu diesem Zeitpunkt bereits an der ungeliebten Rail. Im weiteren Verlauf war dann unter anderen auch für Matthias Zettel, Michel Gumpert, Daniel Heiden, Alexander Schürer, Lumir Jancar, Ralf Taubmann, Peter Martens, Michael Wedermann, Erik Hofmannund Szergej Dzurinec gab es dieses Mal keinen Platz an den letzten beiden Tischen. Gespielt wurde dieses Mal an 8-er Tischen um das Wohlfühlgefühl der Spieler noch etwas zu steigern. Die Plätze 16 bis 10 gingen an Minh Tuan Vu, Ralf Hahn, Uwe Lange, Klaus Dietze, Nicole Helbig, Thomas Regnerund Uwe Jahn. Final Table Bubbleplatz 9 ging an den Leipziger Sven Große, der sich aber genau wie Platz 10 über einen gutes Turnierergebnis und Bonuschips zur Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalt freuen konnte.

Nach gut fünfeinhalb Stunden Spielzeit war der Final Table erreicht. Fast 1 Stunde sollte es dauern, ehe mit Anett Lenz aus Chemnitz Platz 8 feststand. Bitter das Aus für Thomas Kirchhof auf Rang 7, der einen etwas fragwürdigen Call auf sein Preflop All in bekam und unglücklich am River das Nachsehen hatte. Auch dem spieltechnisch vielleicht stärksten Spieler am Finaltisch, Andy Schlegel aus Leipzig, gingen dann bereits auf Platz 6 die Chips aus. Der Erfahrenste am Final Table, Jörg Berger aus Wurzen schaffte es noch einen Platz weiter nach vorn und wurde guter Fünfter. Unzählige Meisterschafts-Final-Tables konnte Angela Jauß aus Weimar schon erreichen und war dabei meist auch beste Frau des Turnieres. Das war die sympathische & beliebte Thüringerin auch dieses Mal, auf ihren ersten Einzug in die Hall of Fame der Poker-Bundesliga muss sie mit Platz 4 aber weiter noch etwas warten.

Den Sieg unter sich aus machten die beiden Leipziger Oliver Hoff und Patrick Grodd sowie Uwe Ziermaier aus Chemnitz. 3 Kreismeister-, 2 Bezirksmeister- & 1 Landesmeistertitel kann Patrick Grodd bereits vorweisen, dieses Mal mit Platz 3 aber keinen weiteren erringen. Unzählige zweite und dritte Plätze hat Oliver Hoff in seiner Meisterschafts-Vita stehen. In einem sehr kurzen Heads up war er auch dieses Mal unterlegen, was seine starke Leistung aber keinesfalls schmälern soll. Uwe Ziermaier holt nach seinem Erfolg bei der Kreismeisterschaft Saale-Orla 2018 nun seinen ersten Bezirksmeistertitel! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

 

Quelle: Poker-Bundesliga


Kreismeisterschaft Zwickauer Land 2020

Trotz einiger Urlauber und dem bisher heißesten Tag des Jahres fanden sich am gestrigen Samstag, dem 01.08.2020, sehr erfreuliche 29 Teilnehmer zusammen, um bei der Kreismeisterschaft Zwickauer Land einen Sieger zu ermitteln. Gespielt wurde in der wunderschönen Cadillac Bar in Meerane, bei dessen gesamtem Team wir uns bereits an dieser Stelle genauso herzlich bedanken, wie beim dort ansässigen Cadi-Poker-Team, welches sogar durch selbstmitgebrachte Ventilatoren für wenigstens etwas Erfrischung sorgte.

Satte 50k Startstack sorgten für ordentlicher Spielraum und die flache Struktur auch dafür, dass es mit Sascha Schneiderheinze, Nico Rost, Ralf Taubmann und Andreas Kulpe lediglich 4 Seat open bis zur ersten Pause gab. Auch für unter anderen Rene Häusler, Ingo Krüger, Enrico Opitz, Sören Zschiesche und Gabriele Freibier gab es keinen Platz an den letzten beiden Tischen. Die Plätze 18 bis 12 gingen an Dietmar Raubold, Peter Martens, Marcus Willig, Mike Gusko, Karsten Schneider, Adrian Steeg und Bernd Metschke. Etwas bitter das Aus von Bubble Girl Nicole Helbig aus Leipzig, die im Big Blind einen All in Move auspackte und in die Falle des Small Blindes lief, der die Asse nur gecallt hatte.

Vergangene Woche Platz 2 bei der Stadtmeisterschaft Chemnitz, konnte Chrsitian Stärker aus Pretzschendorf dieses Mal guter Zehnter werden. Auf Platz 9 Lokalmatodar Bernd Ulusoy (Werdau) vom Cadi-Poker-Team. Mittlerweile Final Tables in Reihe liefert Adrian Angelescu aus Chemnitz. Rang 8 dieses Mal und sicher nur noch eine Frage der Zeit, bis der sympathische gebürtige Rumäne auch mal mit ganz vorn landet. Mit seiner gewohnt unkonventionellen Spielweise spülte es Jens Freibier aus Mochau bis auf Platz 7. Beste Frau wurde Grit Steiger aus Flöha, die man eher als Kuchenfee vom Gehörlosenzentrum Chemnitz kennt, aber dieses Mal auch ihr Geschick mit den zwei Karten unter Beweis stellte und sehr gute Sechste wurde. Starker Fünfter wurde Mirko Landgraf aus Zwickau. Bereits mehrfach machte Serghei Gvozdovschi aus Chemnitz im vergangenen Jahr auf sich aufmerksam. Platz 4 ist zwar etwas undankbar, aber definitiv aller Ehren wert und ein weiteres Ausrufezeichen.

Abschließend um den Titel kämpften Nico Schräpfer aus Erfurt, Uwe Ziermaier aus Chemnitz und der letztverbliebene vom Cadi-Poker-Team, Alexander Schürer aus Lichtentanne. Nach etwas Pokerabstinenz meldet sich Uwe Ziermaier (Kreismeister Saale-Orla 2018) mit Platz 3 zurück und war sichtlich zufrieden.Das Heads up hatte eigentlich zwei Sieger verdient, denn sowohl Nico Schräpfer als auch der junge Alexander Schürer zeigten eine bärenstarke Turnierleistung. Am Ende konnte sich Nico Schräpfer durchsetzen und feiert seinen ersten Einzug in die Hall of Fame der Poker-Bundesliga. Aber auch HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an Alexander Schürer, von dem man sicher (nach seinem gerade Mal fünften Liveturnier) noch einiges erwarten darf.

 

Quelle: Poker-Bundesliga


Stadtmeisterschaft Aue 2020

♠️♥️♦️♣️...nach seinen Erfolgen bei den Kreismeisterschaften Chemnitz & Dresden im vergangenen Jahr startet Peter Martens 2020 mit einem Sieg bei der Stadtmeisterschaft Aue! 🥇🏆🎫 Dabei setzt er sich am Freitagabend gegen 22 Kontrahenten und im abschließenden Heads up auch gegen Ronald Seifert aus Mittweida durch, der hervorragender Zweiter wurde! 🥈 Starker Dritter wurde Dirk Lenz aus Chemnitz! 🥉HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH allen 3en! 👏


Stadtmeisterschaft Döbeln 2020

♠️♥️♦️♣️ Ronald Seifert-Meier aus Mittweida wird Stadtmeister Döbeln 2020! 🏆🥇 Im Gehörlosenzentrum Chemnitz setzt er sich dabei gegen 30 Kontrahenten und im abschließenden Heads up auch gegen Nicole Helbig aus Leipzig durch, die hervorragende Zweite wurde! 🥈 Auf Platz 3 Peter Wenke aus dem thüringischen Großheringen 🥉, der den in Döbeln geborenen Marcel Heinz aus Dresden als Vierten noch vom Treppchen stoßen konnte!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!